Zugegebenermaßen ist die Kombination meiner Schulfächer nicht ganz so gewöhnlich. Wie es zu dieser Kombination kam und was mich motiviert hat, meine Fächer zu studieren, ist den folgenden Seiten zu entnehmen.

Musik

"Musik wird oft nicht schön empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden."





Diese Erfahrung musste ich als Organist nicht nur einmal machen, genoss ich doch recht oft Vorträge der Nachbarn, die die Orgelempore unserer Kirche im Sturm erklommen haben, um mich dort über Mittagsruhe und Störung derselben aufzuklären. Naja, abgehalten hat es mich nie...

Chemie

"Wo es stinkt und rauchet viel, ist ja wohl Chemie im Spiel."






So könnte man die Chemie als Lehre vom Aufbau, Verhalten und der Umwandlung von Stoffen und den dabei geltenden Gesetzmäßigkeiten auch umschreiben. Auf jeden Fall lässt sich aus diesem Sprüchlein - zumindest teilweise - herleiten, was mich an der Chemie fasziniert...

Mathematik

"Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse."




Zugegeben: Mathematik kann schwierig sein - oder besser gesagt undurchsichtig. Auf dem WG hab ich immer behauptet, Mathe sei das einzige logische Fach in der Schule, damit bin ich aber nicht immer und schon gar nicht überall gleich gut angekommen...